Interim-Management

Manche Dinge benötigen etwas mehr Zeit.

Größere Projekt werden in Form von zeitlich befristetem Interim-Management umgesetzt.

Gemeinsam mit Ihrem Team werden Ihre Projekte entwickelt und umgesetzt.

Viele Unternehmen haben schon profitiert. Interim-Management dauert dabei üblicherweise 3 Monate bis 2 Jahre, je nach Aufgabenstellung.
Anwesenheit vor Ort erfolgt dabei nicht Vollzeit, sondern geblockt oder regelmäßig an bestimmten Tagen.

Kontaktieren Sie mich, ich freue mich immer über neue, spannende Aufgabenstellungen,
Thomas Freinbichler

Erfolgreiche Beispiele

Im Rahmen eines 3-monatigen Interim-Managements wurde gemeinsam mit einem Maschinenbau-Unternehmen ein neues Automations-Produkt entwickelt.

Dazu mussten für verschiedenste Bereiche die Lastenhefte erstellt werden. Mit einem kleinen Team aus der Konstruktion (Mechanik, Elektrik) wurde der erste Protoyp entwickelt. Eines der Kernthemen war Design-to-Cost und die Marketingstrategie.

Für ein Unternehmen aus der Luftfahrtindustrie wurde die Unternehmensentwicklung vom Layout her so begleitet, dass sich der Flächennutzungsgrad wesentlich erhöht hat. Dadurch konnte trotz Wachstum eine Erweiterungsinvestition (Hallenerweiterung) um mehrere Jahre nach hinten geschoben werden.

Über einen Zeitraum von 1,5 Jahren wurde bei einem metallverarbeitenden Kunden die digitale Transformation vorangetrieben und in Teilprojekten erfolgreich umgesetzt. In Teilbereichen waren die Prozesse bereits gut digitalisiert, weitere Bereiche wurden als Folgeprojekte definiert und die digitale Roadmap definiert.

Der Kunde stand beim Thema Automation am Beginn. Über mehrere Schritte wurden geeignete Maschinen, Werkstücke und die Automations-Varianten definiert. In der Folge wurde auch die Umsetzung initiiert und begleitet. Dauer ca. 1,5 Jahre. Kunden-Feedback: "Aus heutiger Sicht unverständlich, wie das früher funktioniert hat. Ohne externe Hilfe hätten wir das nicht geschafft."

Die Geschäftsführung eines Unternehmens aus der chemischen Industrie hatte die Aufgabe einen gut etablierten Unternehmensbereich zu modernisieren. Dazu sollten vor allem auch Digitalisierungsmaßnahmen gesetzt werden. Im Rahmen eines Interim-Managements über ein halbes Jahr wurde die Digital-Roadmap erarbeitet, ein Team formiert und erste Projekte erfolgreich umgesetzt. Über weitere 6 Monate wurde die Umsetzung der weiteren Projekte in der Roadmap begleitet.

Ein Fabriksgebäude mit 9000m² wurde bei einem Maschinenbau-Unternehmen frei. Mehrere, bisher weitläufig verteilte Abteilungen sollten in dieser Halle zusammengefasst werden. Im Rahmen eines Interim-Managements über ein halbes Jahr wurde das komplette Layout inklusive Logistikkonzept geplant und die Budgeterstellung begleitet.

Ein Konsortium aus 2 namhaften Großunternehmen plante ein Neuprodukt und die gemeinsame Fertigung. Gemeinsam mit dem Projektteam wurde eine einheitliche Planungsmethode erarbeitet, ein Investitionsplan für die kommenden 15 Jahre erstellt und daraus ein Layout-Entwicklungsplan abgeleitet.

Zum Seitenanfang